Tipps zur Bewerbung

Tipps zur Bewerbung

Tipps zur Bewerbung

Deine Bewerbung besteht aus verschiedenen Unterlagen, die zusammen in eine saubere, ordentliche und optisch ansprechende Mappe kommen. Zu den Unterlagen zählen: das Anschreiben, dein Lebenslauf, Kopien deiner Schulzeugnisse, Praktikumszeugnisse bzw. Nachweise einer praktischen Tätigkeit.

Anschreiben

Das Anschreiben ist der wichtigste Teil deiner Bewerbung. Es ist das Erste, was der Empfänger sieht und liest. Es umfasst eine DIN-A4-Seite und sollte lose in der Bewerbungsmappe liegen.
Nach deiner Adresse und der Adresse des Unternehmens sowie dem aktuellen Datum folgt die Betreffzeile. Aus dieser muss kurz, aber eindeutig hervorgehen, auf welche Stelle du dich bewirbst. Gut ist auch, wenn du angibst, wo du die Anzeige gefunden hast, z. B. „Ihre Stellenanzeige in der xy-Zeitung vom 05.02.2009“.

Manchmal ist in der Anzeige kein direkter Ansprechpartner angegeben. Um nicht die unpersönliche Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ verwenden zu müssen, kannst du im Vorfeld telefonisch Kontakt zum Unternehmen aufnehmen und nach dem verantwortlichen Mitarbeiter fragen.

In den ersten zwei bis drei Sätzen des Anschreibens stellst du dich kurz vor und stellst einen persönlichen Bezug zu dir und dem ausgeschriebenen Ausbildungsplatz her.

Anschließend beschreibst du kurz deinen persönlichen Werdegang, deine Fähigkeiten und Kenntnisse. Gehe hier spezifisch darauf ein, warum du für den Ausbildungsplatz der/die Richtige bist und verdeutliche, welche bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse du (in diesem Bereich) gesammelt hast.

Zum Abschluss des Anschreibens bittest du um die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, z. B. „Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen“.

Deine Unterschrift setzt du zwischen die Grußformel, z. B. „Mit freundlichen Grüßen“, und deinen Namen.

Hier kannst du dir ein Musteranschreiben als PDF downloaden

Lebenslauf

Am gebräuchlichsten ist ein tabellarischer Lebenslauf, den du chronologisch (die letzte Tätigkeit am Ende) oder antichronologisch (die letzte Tätigkeit zuerst) strukturierst. Wichtig ist, dass der Lebenslauf lückenlos ist und das Wesentliche, das für die Stelle bzw. das Unternehmen interessant ist, hervorgehoben wird. Achte darauf, deinen Lebenslauf in „sinnvolle“ Kategorien zu gliedern; z. B. Persönliche Angaben, Schulische Ausbildung, Praktika/Praktische Tätigkeiten, Computerkenntnisse, Sprachkenntnisse, Führerschein, Freizeitbeschäftigungen.

An das Ende des Lebenslaufs gehören der Ort, das Datum und deine Unterschrift.

Hier kannst du dir einen Musterlebenslauf als PDF downloaden

Bewerbungsfoto

Klebe dein Bewerbungsfoto auf dem Lebenslauf oder dem Deckblatt in die rechte obere Ecke. Verwende hierfür eine aktuelle Aufnahme, die du am besten von einem professionellen Fotografen machen lässt.

Denke für den Fototermin daran, dem Berufsbild angemessene Kleidung zu tragen, also z. B. Mädchen Bluse, Weste oder Blazer und Jungen Hemd oder Jackett.

Klebe das Foto auf (nicht mit einer Büroklammer befestigen!) und schreibe vorher auf die Rückseite des Fotos deinen Namen und Wohnort (damit es deiner Bewerbung zugeordnet werden kann, falls es sich ablöst).

Wenn du ein digitales/eingescanntes Foto verwendest, achte unbedingt darauf, dass das Foto eine gute Qualität hat und alles gut erkennbar ist. Tipp: Drucke es vorher probeweise aus!

Zeugnisse

Deine Zeugnisse, die du der Bewerbungsmappe beifügst, ergänzen und präzisieren die Angaben aus deinem Lebenslauf. Die Kopien müssen ebenso in sehr guter Qualität und in umgekehrt chronologischer Reihenfolge sortiert sein, d. h. das neueste Zeugnis zuerst.

Tätigkeitsnachweise

Zu den Tätigkeitsnachweisen zählen deine Zeugnisse und Beurteilungen, die du z. B. für deine bisherigen Praktika oder ehrenamtlichen Tätigkeiten bekommen hast. Auch kannst du hier z. B. Teilnahmebestätigungen für Qualifizierungen/Fortbildungen, die du gemacht hast, beifügen. Auch solltest du, wie bei deinen Zeugnissen, auf eine sehr gute Qualität der Kopien achten.

Online-Bewerbung

Oft findest du in der Stellenanzeige schon einen Hinweis darauf, ob eine Bewerbung per Post oder per E-Mail bevorzugt wird. Hierbei gelten im Grunde dieselben Regeln wie bei „gedruckten“ Bewerbungen. Ein paar wichtige Dinge gibt es bei einer Online-Bewerbung zusätzlich zu beachten:

  • Nutze eine private, neutrale und seriös gehaltene E-Mail-Adresse, z. B. anna.meier@abc.de
  • In der Betreffzeile muss sofort erkennbar sein, dass es sich um eine Bewerbung handelt.
  • Das Anschreiben kann wahlweise in der E-Mail oder im Anhang eingebunden werden. Achtung: Wenn du das Anschreiben im Anhang beifügst, denke daran, einen freundlichen, kurzen Text (wer du bist, was du möchtest, was du im Anhang sendest) direkt in die E-Mail zu schreiben.
  • Zeugnisse und Referenzen müssen digitalisiert werden. Achte hierbei auf eine sehr gute Qualität der Scans (300 dpi).
  • Füge alle Seiten deiner Bewerbung zusammen und sende nur eine Datei. Verwende als Dateiformat PDF.
    Der Dateiname muss zuerst deinen Namen und verkürzt die Stelle enthalten; z. B. AnnaMeier_Bewerbung_Steuerfachangestellte.pdf
  • Die Datei, die du im Anhang sendest, sollte nicht größer als 2.5 MB sein.

 

Extras

  • Verwende sachliche, gut lesbare Schriftarten wie Arial, Verdana oder Times New Roman in Schriftgröße 10 bis 12pt. Der Zeilenabstand sollte zwischen 1 und 1,5 liegen.
  • Um deine Bewerbung von den anderen Bewerbungen abzuheben, kannst du zum Beispiel ein Deckblatt gestalten, auf dem u. a. dein Name, der des Unternehmens und die ausgeschriebene Stelle stehen.
  • Wenn du zwei Wochen, nachdem du deine Bewerbung abgeschickt hast, noch nichts vom Unternehmen gehört hast, kannst du ruhig einmal anrufen und dich erkundigen, ob deine Bewerbung schon durchgesehen wurde und wie der aktuelle Stand des Bewerbungsverfahrens ist.

Checkliste

Hast du …

  • das Anschreiben fertiggestellt?
  • deinen Lebenslauf erstellt und auf Lücken überprüft?
  • das Anschreiben und den Lebenslauf – soweit möglich – spezifisch auf den jeweiligen Arbeitgeber zugeschnitten?
  • alle Unterlagen von jemandem auf Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler Korrektur lesen lassen?
  • das Papier nur auf einer Seite beschrieben?
  • die Unterlagen optisch ansprechend gestaltet und ausgedruckt bzw. kopiert?
  • ein aktuelles Bewerbungsfoto auf den Lebenslauf oder das Deckblatt geklebt?
  • das Anschreiben und den Lebenslauf mit dem aktuellen Datum versehen und unterschrieben?
  • das Anschreiben lose als erste Seite in die Bewerbungsmappe gelegt?
  • die Bewerbungsunterlagen auf Vollständigkeit geprüft?
  • die richtige Anschrift auf den Briefumschlag geschrieben?
  • den Brief ausreichend frankiert?